Hortensien krankheiten. Hortensien Mehltau

Hortensie

hortensien krankheiten

Rindenmulch hält den Boden feucht Eine bis zu drei Zentimeter dicke Mulchschicht aus Kiefern- oder Fichtenrinde hält den Boden länger feucht und verhindert Unkrautbewuchs. Grauschimmel Grauschimmel, auch als Botrytris bekannt, entsteht bei hoher Luftfeuchtigkeit. Der kommerzielle Anbau erreichte in der Bundesrepublik Anfang der 1960er Jahre seine Blüte. Damit sollten die Läuse einfach weggewaschen sein. Sie können das Gespinst entdecken wenn Sie möglicherweise mit einer Lupe , regelmäßig die Unterseite des Blattes kontrollieren. Die Hortensie ist ein Zierstrauch und es sind ca.

Nächster

Hortensie

hortensien krankheiten

In Verbindung mit Stein und Mobiliar kommen sie besonders gut zur Geltung. Sie erreichen Körperlängen zwischen einem und zehn Millimetern und unterscheiden sich in ihrer Behaarung sowie in der Länge ihrer Schwanzfäden. Die Heidekrautgewächse sind anspruchsvolle Pflanzen, die aufgrund falscher Pflege, Pilze, Schädlinge und sogar einem ungeeigneten Standort schnell erkranken können. Dieser Leitfaden erklärt, wie es gelingt. Das liegt oft daran, dass die Krankheiten und Schädlinge aufweisen, die ein gesundes Wachstum und eine prachtvolle Blüte verhindern. Im Freien sind speziell rund um den Austriebsbeginn der häufigste ungebetene Gast auf den Hortensien.

Nächster

Frostschäden an Hortensien

hortensien krankheiten

Das Ergebnis ist eine sehr dekorative und haltbare Hortensienblüte. Konkret bekämpfen kann man diese Krankheit nicht. Dickmaulrüssler Dickmaulrüssler sind über 1 Zentimeter große, schwarze, nachtaktive Käfer. Die in den Blütenständen fallen früh ab. Sind das Tiere oder eine Art Pilz. Sie treten vermehrt bei feuchter Witterung auf, denn sie mögen am liebsten frisches und feuchtes Laub.

Nächster

Hortensien

hortensien krankheiten

Ein deutlich eingeschränkter Wuchs und eine violette bis rötliche Färbung aller Pflanzenteile lässt die Hortensien Virose erkennen. Verschiedene Symptome deuten auf unterschiedliche Art hin. Blattläuse Die kleinen Läuse sind eine der am häufigsten anzutreffenden Schädlinge. Hortensien-Vergrünung kann die Pflanzen stauchen, zum übermäßigen Austrieb von Knospen führen, zu Vergilbung der Blätter und zu vielem anderen. Bekämpfung: Chemisch lässt sich der Dickmaulrüssler nicht bekämpfen. Natürlich kann man die Tiere auch immer wieder ablesen, was aber nicht jedermanns Sache ist.

Nächster

Hortensien im Topf: Pflanzung und Pflegetipps

hortensien krankheiten

Kleinblättrige Rhododendren kommen mit der halben Nährstoffmenge aus. Die Blattfleckenkrankheit Die Krankheit entsteht dann, wenn die Hortensie nicht genügend Nährstoffe bekommt und möglichweise die Luftfeuchtigkeit viel zu hoch ist. Schnecken können an halbschattigen, feuchten Standorten bei jungen Pflanzen ebenfalls zum Problem werden. Raupen Raupen verursachen Fraßstellen an den Blättern, so dass oftmals nur noch das Gerippe übrig bleibt. Wenn die Hortensien an heißen Sommertagen zur Mittagszeit die Blätter hängen lassen, ist dies ein eindeutiges Zeichen, dass die Pflanzen dringend mehr Wasser benötigen. Mit der richtigen Strategie legen Ihre Ziergehölze in dieser oder der nächsten Saison ihr malerisches Blütenkleid wieder an. Sind sie in großer Zahl vorhanden, können sie die Wurzeln der Hortensien stark schädigen.

Nächster

Krankheiten und Schädlinge

hortensien krankheiten

Bei sollte man die Pflanzbehälter im Herbst mit Kokosmatten oder in einer Holzkiste mit Rindenmulch vor dem schützen und die Krone in Vlies einhüllen. Bekämpfung: Parasiten und Insekten verbreiten die gefährlichen Mykoplasmen, sodass eine Rettung der Pflanze leider nicht möglich ist. Hortensien sind nicht nur ausgesprochen dekorativ, sondern auch in vielen verschiedenen Farben und Sorten erhältlich. Diese Schädlinge zeigen sich meistens im Frühling, wenn die Witterung sehr warm und trocken ist. Mit ein wenig Glück treiben die betroffenen Hortensien erneut aus und blühen trotz des späten Wintereinbruchs. Ebenso verfärben sich Blätter bräunlich.

Nächster